Wir gestalten unsere Zukunft
überMorgen

Worum es geht

Wir leben in spannenden Zeiten. Manche sagen: in unsicheren Zeiten. Vieles ist im Wandel. Digitalisierung, Klima, der Sozialstaat, der Wert von Bildung, die Parteienlandschaft und der gesellschaftliche Zusammenhalt sind nur einige der Entwicklungen, die unüberschaubar sind. Vieles, was bisher selbstverständlich war, wird in Frage gestellt. Gleichzeitig sind neue Lösungen noch nicht in Sicht – oder es ist nicht sicher, ob sie zum Erfolg führen. Während sich auf der einen Seite Menschen auf die Suche nach neuen Wegen begeben, klammern sich andere an Vertrautes und Gewohntes.

Was ist in unserem Leben wichtig, was macht uns zuversichtlich, was verunsichert oder überfordert uns? Wohin muss Österreich aufbrechen, um gesellschaftlich, ökonomisch und politisch seinen Wohlstand im überMorgen zu sichern?

Nachgedacht wird über Zukunft genug – doch wir reden zuviel übereinander, statt miteinander. Was fehlt ist eine breite gesellschaftspolitische Diskussion über Zukunftsfragen – und Visionen mit Zuversicht zur ganz grundsätzlichen Frage »Welche Gesellschaft wollen wir sein?«.

Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern möchten wir das diskutieren, zu einem besseren Verständnis komplexer Themen beitragen und Ideen für positive Zukunftsbilder liefern.

Verstehen, mitreden und gestalten

Mit überMorgen schaffen wir die Räume dafür. „Wie wollen wir, unsere Kinder und Enkel leben?“ ist eine Fragen, die uns dabei leitet. Wir wollen verstehen, welche Vorstellungen und Ideen es von der Zukunft gibt und was Menschen bereit sind, dafür zu tun.

Dabei wollen wir so vielfältig sein wie möglich. Wir laden Menschen aller Altersstufen, mit unterschiedlicher Herkünften, anderen Meinungen und vielen Perspektiven ein und wollen auch diejenigen einbinden, deren Stimmen üblicherweise nicht gehört werden.

Daraus sollen Zukunftsbilder entstehen. Denn: Ohne positive Zukunftsbilder fehlen der Glaube an das Mögliche und die Bereitschaft, aktiv Visionen für überMorgen zu verfolgen.

überMorgen

Starke Partner. Breite Wirkung.

überMorgen ist eine Initiative der Industriellenvereinigung gemeinsam mit dem Österreichischen Roten Kreuz und der Erste Stiftung. Die Zukunft soll für alle gelingen. Mit überMorgen möchten wir einen Beitrag leisten: zu einer attraktiven und überzeugenden Zukunft und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Denn wenn wir den Wandel gestalten und der Zukunft zuversichtlich begegnen wollen, müssen wir alle mitmachen – und Meinungsvielfalt feiern.

Industriellenvereinigung

Die Industriellenvereinigung (IV) ist die freiwillige und unabhängige Interessenvertretung der österreichischen Industrie und der mit ihr verbundenen Sektoren. Seit 1946 nimmt die IV an allen Gesetzwerdungsprozessen als anerkannter Partner der Politik teil und vertritt aktuell mehr als 4.400 Mitglieder. Diese repräsentieren mehr als 80 Prozent der heimischen Produktionsunternehmen. Die IV ist aber nicht nur Schnittstelle zwischen Unternehmen und Politik, sondern sieht eine ihrer wichtigen Funktionen als Brücke zwischen Industrie und Gesellschaft. Diese gesellschaftspolitische Verantwortung ist Teil des Selbstverständnisses.

Österreichisches Rotes Kreuz

Das Rote Kreuz ist mit rund 8.300 hauptberuflichen und mehr als 73.000 freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine von weltweit 191 Rotkreuz- bzw. Rothalbmondgesellschaften und damit Teil der größten humanitären Bewegung der Welt.
Die private Hilfsorganisation ist im Völkerrecht verankert, innerstaatlich durch Gesetze anerkannt und handelt unabhängig und überparteilich nach ihren sieben Grundsätzen. Das verleiht ihr eine Sonderstellung. Das Rote Kreuz steht den Behörden bei ihrer humanitären Tätigkeit als Hilfsgesellschaft zur Seite und setzt sich für eine menschliche und lebenswerte Gesellschaft ein.

ERSTE Stiftung

Die ERSTE Stiftung ist eine kreative und innovative Ideenwerkstatt, ein Labor für Zukunftsthemen, das durch die strategische Zusammenarbeit in Netzwerken seine Effektivität erhöht. Als Hauptaktionärin der Erste Group sichert die ERSTE Stiftung die unabhängige Zukunft eines der größten Finanzdienstleister in Zentral-, Ost- und Südosteuropa. Als private österreichische Sparkassenstiftung engagiert sich die Stiftung für das Gemeinwohl. Im Jahr 2019 feiert sie gemeinsam mit der Erste Group 200 Jahre Sparkassen in Österreich mit einer Reihe von Gesprächen über Themen, die unsere Gegenwart und Zukunft prägen.