Daring Prosperity! Wohlstand wagen!

Wohlstand für Alle!, so das Versprechen der sozialen Marktwirtschaft. Die Digitalisierungsdebatte, wachsende Ungleichheiten, aber auch Diskussionen über Wettbewerbsfähigkeit oder Nachhaltigkeit, über die Robustheit unseres Sozialsystems werfen die uralte Frage auf, was Wohlstand eigentlich ist und unter welchen Bedingungen er entsteht.

Dass Wohlstand nicht identisch mit dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist, darf heute als Mainstream-Meinung gelten. Ein Wachstum der Wirtschaft kann deshalb „kein Ziel an sich“ sein. Wohlstand braucht Wachstum, um die materiellen Grundbedürnisse zu decken, darüber hinaus aber auch sozialen Kontext und Freiheit, sowie Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung. Damit wird Wachstum zu einem Indikator für Gestaltungsfreiheit

Wie können wir heute ein ganzheitliches Wohlstandskonzept für alle verwirklichen? Was werden private, was werden öffentliche Güter, Dienstleistungen, Institutionen, aber auch Verantwortlichkeiten sein? Wie können wir die tiefgreifenden Veränderungen, die vor uns liegen – in Bezug auf Klima, Technologie und die Art und Weise, wie wir zusammenleben – gestalten und in die richtige Richtung lenken? Welche neuen „Bündnisse der Verantwortung“ können wir schmieden? Wie können wir vielversprechende Ideen oder bewährte erste Praktiken zwischen öffentlichen, privaten und zivilgesellschaftlichen Akteuren für Veränderungen initiieren, verbessern, übertragen, fördern oder skalieren? Kühnheit der Initiative ist das, was wir jetzt brauchen.

Bei der letzten Veranstaltung des gesellschaftspolitischen Diskurses trifft überMorgen auf die Tipping Point Talks der ERSTE Stiftung, ihr Beitrag zum 200 Jahr Jubiläum der Erste Bank, die als Sparkassenmodell eine radikale gesellschaftliche Innovation auf den Weg brachte. Wir freuen uns, Sie bei diesem hochkarätigen Abschluss begrüßen zu dürfen!

Die gesamte Veranstaltung wird in englischer Sprache abgehalten.

Von 13:00 bis 17:00 Uhr findet ein Think Camp statt. Wenn Sie an den Gruppendiskussionen teilnehmen möchten, kontaktieren Sie bitte direkt barbara.coudenhove-kalergi@iv.at

Wenn Sie am Abend beim Vortrag des senegalesischen Ökonomen Felwine Sarr und dem anschließenden Bühnengespräch teilnehmen möchten, registrieren Sie sich bitte hier.

Das Abendprogramm wird am 27. November ab 19:45 Uhr an dieser Stelle auch live übertragen:

Agenda

How can we realise a holistic concept of prosperity for the many, not the few?

19:30 Uhr

Eröffnung
Prosperity. Ein filmischer Essay
15′, NGF Geyrhalterfilm

Grußworte
Boris Marte (ERSTE Stiftung)

Vortrag
Felwine Sarr: Wie lässt sich ein ganzheitliches Konzept für den Wohlstand vieler anstatt nur einiger weniger umsetzen?

Wohlstand und Wirtschaft
Felwine Sarr

Felwine Sarr ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Gaston-Berger-Universität in Saint-Louis, Senegal, Schriftsteller und Musiker. In seinem bekanntesten Werk Afrotopia spricht er sich für eine Neuerfindung Afrikas und eine radikale Loslösung von der postkolonialen Verganenheit des Kontinents aus.

Bühnengespräch

Wohlstand und Wirtschaft
Christoph Badelt

Christoph Badelt leitet das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) in Wien.

Wohlstand und Wirtschaft
Nikolaus Griller

Nikolaus Griller ist Vorsitzender des Gesellschafterausschusses bei Gebauer & Griller Kabelwerke und Vizepräsident
der Jungen Industrie in Wien.

Wohlstand und Wirtschaft
Sergiu Manea

Sergiu Manea ist Geschäftsführer der
Banca Comerciala Romana in Bukarest.

Wohlstand und Wirtschaft
Shalini Randeria

Shalini Randeria ist Rektorin des Instituts für die Wissenschaften vom Menschen (IWM) in Wien.

Wohlstand und Wirtschaft
Felwine Sarr

Felwine Sarr ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Gaston-Berger-Universität in Saint-Louis, Senegal, Schriftsteller und Musiker.

Wohlstand und Wirtschaft
Sigrid Stagl

Sigrid Stagl ist Leiterin des Institute for Ecological Economics an der WU Wien.

Wohlstand und Wirtschaft
Ivan Vejvoda (Moderation)

Ivan Vejvoda ist Permanent Fellow am Instituts für Wissenschaften vom Menschen (IWM) in Wien.

  • Mittwoch, 27. November 2019
  • 13:00 – 21:30 Uhr
  • Odeon Theater, Wien
  • gpd8
  • Die gesamte Veranstaltung wird in englischer Sprache abgehalten!
  • Dieser Diskurs findet im Rahmen der Tipping Point Talks der ERSTE Stiftung statt. Mehr zu dieser Veranstaltungsreihe unter:
    www.erstestiftung.org/de/200/
Scroll to Top